Als PDF downloaden

Liebe Oschatzer und OschatzerInnen,
hier nun der dritte Newsletter aus Oschatz zum Thema ‚Ukrainehilfen‘.
Das Oschatzer Bündnis versteht sich als Schnittstelle zwischen den zahlreichen OschatzerInnen, die spenden oder anpacken möchten, den Vereinen als Unterstützer und der
Stadt Oschatz, sowie dem Landratsamt. Unser Ziel ist eine passgenaue Hilfe vor Ort, die die
Kräfte bündelt, niemanden überfordert, aber auch niemanden bremst in seinem Drang nach
Unterstützung.

UNTERBRINGUNG GEFLÜCHTETER

Das Landratsamt ist die zuständige Behörde für die Unterbringung Geflüchteter. Da uns viele
Fragen erreichen, hier ein kleiner Auszug unserer Erfahrungen der letzten Wochen:
Die in Sachsen ankommenden UkrainerInnen kommen in aller Regel in der Erstaufnahmeeinrichtung in Leipzig Mockau an. Von hier aus sollen sie regulär über das Land Sachsen ‚verteilt‘ werden. Die Erfahrungen zeigen aber bereits, dass von den etwa 70 Menschen pro Woche, die nach Nordsachsen ‚verteilt‘ werden sollen, nicht einmal die Hälfte hier ankommt.

Die Menschen möchten in den Großstädten bleiben oder in die alten Bundesländer weiterreisen.
Die Verwaltungen des Landratsamtes und der Städte und Gemeinden bevorzugen daher eine Unterbringung in den Mittelzentren des Landkreises und nicht in den Dörfern. Ebenso werden die vielen gutgemeinten privaten Wohnungsangebote derzeit zur logistischen Herausforderung für die Verwaltungen. Nach spätestens vier Wochen wird es für viele GastgeberInnen dann doch zur Belastung, Küche und Badezimmer mit fremden Menschen zu teilen.

Daher raten wir von Unterbringungsangeboten ab, in denen kein in sich geschlossener Wohnraum mit Küche und Bad zur Verfügung gestellt werden kann.

Sollten Sie Wohnraum anbieten, im Idealfall für 4-6 Personen, also 3- und 4-RaumWohnungen, die sich in Oschatz befinden und direkt bezugsfertig sind, dann melden Sie sich bitte unter ukraine@lra-nordsachsen.de. Aufgrund des hohen Aufkommens dauert es in der Regel eine Weile, bis sich das Landratsamt melden kann.

Konstellationen bisher sind Großeltern mit Tochter und Enkeln, befreundete Mütter oder Schwestern mit Kindern, Familien auch mit Vätern, wenn die Kinder beeinträchtigt bzw. behindert sind, Großmütter mit Töchtern und 1-2 Enkeln.

INTEGRATION VORORT

Durch das private Engagement des Teams von Jana Fischer (WVB) ist es gelungen, 9 Familien in Oschatz in Sicherheit zu bringen. Sie wohnen in verschiedenen Wohnungen über die Stadt verteilt und wissen mittlerweile das Kleinstadtleben zu schätzen. Sie sind dankbar über Privatsphäre in den Wohnungen, erste ehrenamtliche Sprachkurse, über die Hilfe der vielen OschatzerInnen, medizinische Versorgung und die Gemeinschaft, die wir über Begegnungsangebote schaffen konnten. Dazu kommen 5 weitere zugewiesene Familien in Oschatz, Dahlen und Mügeln.

Die Sprachkurse finden derzeit ehrenamtlich statt, da es noch kein staatliches Angebot gibt. Die medizinische Versorgung konnte dank des Angebotes eines Oschatzer Hausarztes gesichert werden.

Wöchentlich finden im E-Werk Oschatz Begegnungsangebote mit OschatzerInnen statt. Wer Lust darauf hat, die UkrainerInnen kennenzulernen und Patenschaften einzugehen, der ist herzlich donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr eingeladen.

Viele Kinder sind in unseren Kreativangeboten angekommen und auch der SV Merkwitz hat erste Kinder in sein Fußballtraining integriert. Wir suchen weitere Vereine, insbesondere in den Bereichen allgemeiner Sport, Judo / Karate, Fitness, Leichtathletik und Tanz, die Lust haben, Kinder in ihr Programm aufzunehmen.

Derzeit bereiten wir einen Schwimmkurs vor, da die meisten ukrainischen Kinder leider nicht schwimmen können. Ebenso planen wir eine Fahrradschulung mit der Verkehrswacht für ein sicheres Verhalten der fahrradfahrenden Kinder im Straßenverkehr.

Die Stadt Oschatz steht im Kontakt mit dem Landesamt für Schule und Bildung für die Neuinstallation von 2 DAZ-Klassen (DAZ = Deutsch als Zweitsprache). Unter den Geflüchteten gibt es zwei LehrerInnen, die diesen Job hoffentlich bald übernehmen können. Wir hoffen auf schnelle Anerkennungsverfahren der Abschlüsse und rasches Verwaltungshandeln des Freistaates.

AUFBAU VON MÖBELN

Nachdem in knapp 20 Wohnungen Möbel gebaut wurden, ist es etwas ruhiger geworden. Dennoch geht der bedarfsgerechte Aufbau weiter.

Wenn Sie Lust und Zeit haben, Möbeltransporte und / oder Aufbauten von Möbeln zu übernehmen, senden Sie uns bitte eine whatsapp oder Mail.

0174 7124027 oder per E-Mail an anja.kohlbach@ewerk-oschatz.de.

REGIONALE SPENDENAKTIONEN

Den Familien steht ein Spendenlager zur Verfügung, in dem sie alles bekommen, was sie bei der Ankunft benötigen – Kleidung, Hygiene, Spielzeuge, kleine Erstausstattungen für die Kinderzimmer, Küchenutensilien, Küchengeräte.

Das Spendenlager für die alltäglichen Dinge des Lebens ist derzeit für eine Aufnahme geschlossen, da mehr als genügend vorhanden ist. Vielen Dank dafür!

Für die Spenden von folgenden Möbeln / Dingen senden Sie bitte eine WhatsApp mit Bild
und der Angabe des Standortes an 0174 712 40 27 oder eine Mail an anja.kohlbach@ewerkoschatz.de.

  • Doppelbetten mit Lattenrost (ohne Matratzen) – Größe 1,80m x 2,00m
  • Kinderbetten mit Lattenrost (1m x 2m) ohne Matratzen
  • Doppelstockbetten ohne Matratzen
  • Babygitterbetten, gern mit gut erhaltenen Matratzen, aber auch ohne möglich
  • Keine Kinderreisebetten derzeit
  • Kleiderschränke, nicht zu groß
  • KEINE SCHRANKWÄNDE!!!
  • Kommoden
  • Kinderzimmermöbel zur Aufbewahrung
  • Kindertische / Stühle
  • Kinderhochstühle zum Essen
  • Esszimmertische und Stühle
  • Sofas, nur in gutem Zustand!
  • Couchtische, nicht aus Glas
  • Einbauküchen / Spülschränke, Küchenschränke – bitte keine einzelnen Küchenmöbel
  • Zubehör:
  • Lange Gardinenstangen, länger als 2,40m
  • Kinderwagen / Buggys
  • Fahrradanhänger / Fahrradkindersitze

Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf, wenn wir diese Dinge benötigen. Bitte bringen Sie Möbelspenden nur nach Aufforderung an das Möbellager, dessen Adresse wir Ihnen dann mitteilen.

Wir bringen den Familien die Dinge, die sie benötigen. Das sind derzeit vor allem Hygieneartikel, Küchenausstattung, Babyerstausstattung, sowie Bettwäsche, Decken, Spielzeuge und Kleidung. Da wir von einem längerfristigen Hilfeprozess ausgehen, bitten wir Sie, diese Dinge aufzubewahren und uns zu unterstützen, wenn wir wieder Platz haben. Bitte beobachten Sie unsere individuellen Aufrufe über den WhatsApp-Status unserer Handynummer 01747124027 oder auf unserer Homepage www.ewerk-oschatz.de

Netzwerkkordinator/in

Da wir als Soziokulturelles Zentrum in den letzten Wochen ehrenamtlich weit über unser eigenes Programm hinaus in der Koordination der Hilfen tätig waren und an unseren Kapazitätsgrenzen angekommen sind, gibt es freundlicherweise personelle Unterstützung durch Stadt und Landkreis. Schnellstmöglich wird uns eine Netzwerkkoordinator/in bei der regionalen Integration unterstützen. Darüber freuen wir uns sehr!

Die Ausschreibung finden Sie hier:
https://www.oschatz.org/city_info/webaccessibility/index.cfm?item_id=871529

GELDSPENDEN

Für individuelle Bedarfe der Familien sind wir auch auf Geldspenden angewiesen. Gern können Sie unsere Arbeit auch finanziell unterstützen über:

Jugend-, Kultur- & Umweltzentrum e.V. / E-Werk Oschatz

IBAN: DE 10 86055592 22 000 23 661

WELADE8LXXX (Sparkasse Leipzig)

Spendenzweck laut Satzung: Völkerverständigung / Ukraine

FRIEDENSGEBET

Als öffentlich sichtbares Zeichen der Solidaritätsbekundung lädt die Kirchgemeinde ab sofort jeden Montag 18.30 Uhr alle Menschen der Region in die Aegidienkirche zum Friedensgebet und freut sich über zahlreiches Erscheinen!

NÄCHSTES BÜNDNISTREFFEN

Das nächste Bündnistreffen findet am Dienstag, den 26.04.22 um 18.30 Uhr im E-Werk Oschatz statt. Eine kurze Anmeldung vorher ist erbeten.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!!!

Im Namen des Oschatzer Bündnis für Demokratie, Toleranz & Menschlichkeit, c/o Lichtstrasse 1, 04758 Oschatz

Als PDF downloaden